Skip to main content

Lange Nacht der Mathematik

43 Teilnehmer*innen aus allen Jahrgangsstufen starteten am Freitag (20.11.) um 18 Uhr in die Mathenacht...

In diesem Jahr war vieles anders: Keine Übernachtung in der Schule, keine gemeinsamen Sporteinheiten in der kleinen Turnhalle, kein gemeinsames Knobeln in einem Raum. Dafür aber auch keine Begrenzung bei der Anzahl der Teams, bequeme Arbeit von zu Hause aus, wer schlafen will, kann auch schlafen. So starteten immerhin 43 Teilnehmer*innen aus allen Jahrgangsstufen am Freitag (20.11.) um 18 Uhr in die Mathenacht.

Fragen wurden per Chat oder Videokonferenz in BigBlueButton gestellt, jedoch war die Arbeit in diesem Jahr viel selbstständiger als in den letzten Jahren. Frau Müller und Herr Bolm betreuten die Schüler*innen bis etwa 2 Uhr und ab 6 Uhr wieder - selbst um 6 Uhr morgens waren noch viele aktiv. Ganz im Sinne de Goethe-Zitats "Er ist ein Mathematiker und also hartnäckig, [...]" wurde bis zuletzt (8 Uhr) geknobelt.

Den größten Erfolg fuhren die Teilnehmenden des zehnten Jahrgangs ein - als einzige in diesem Jahr erreichten sie die dritte Runde. Nach 14 Stunden intensiver Knobelei über Restklassen, den Vier-Farben-Satz, periodische Zahlenfolgen, die Teileranzahlfunktion, parametrisierte Kurven in Polarkoordinaten uvm. (alles keine Unterrichtsinhalte) dürfen alle Teilnehmenden stolz auf das Erreichte sein und sich von den Strapazen erholen.

Herr Bolm