Skip to main content

Schüler*innenwettbewerb zur politischen Bildung

Der Wahlpflichtkurs Politik der 9. Klassen hat beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2021 teilgenommen und ist von 7000 teilnehmenden Klassen in Deutschland mit ihrem Podcast zum Thema „Musik trifft Politik“ unter die Top 50 Einreichungen gewählt worden.

Hierfür hat der Kurs einen Geldpreis in Höhe von 250 Euro gewonnen. Ein kleiner Teil von dem Gewinn soll in eine Kugel Eis für jeden und der Rest für ukrainische Flüchtlinge gespendet werden.

Der Wahlpflichtkurs sind: Valentin, Paul  (9a) Leander, Ebba, Noah, Karl, (9b), Anton, Paula, Leonard, Mieke (9c), Neela, Emil, Greta, Matthis, Nora, Hannah (9d)

Hier eine kleine Reflexion von Ebba und Mieke zum Projekt und weiter unten der erstellte Podcast des Wahlpflichtkurses zum reinhören:

Reflexion zum Podcast „Musik trifft Politik“

In unserem Podcast „Musik trifft Politik“ zeigen wir Frauenrechte im Verlaufe der Jahrzehnte und wie Musik diese aufgriff. Wir haben dieses Thema ausgewählt, weil wir finden, dass Frauenrechte und Feminismus ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft ist und sein sollte. Es ist schon lange ein Thema und trotzdem noch sehr aktuell und wichtig.

Anfang November haben wir mit unserem Projekt angefangen. Wir haben uns in einzelne Gruppen aufgeteilt, eine Gruppe für die Einleitung, eine für den Schluss und drei Gruppen beschäftigten sich näher mit den Songs. Der erste Song „You Don’t Own Me“ von Lesley Gore aus den 1960er Jahren, der Song „Unbeschreiblich weiblich“ von Nina Hagen aus den 2000er Jahren und „Sand in die Augen“ von Danger Dan aus dem Jahr 2018.

Wir wollten zeigen, wie sich Frauenrechte in der Musik über die Jahre verändert haben und wie darüber gesungen wurde. Heutzutage ist es selbstverständlich, über dieses Thema zu singen, was früher noch ganz anders aussah.

Wir sind auf die Songtexte eingegangen und haben die Botschaft der jeweiligen Songs gedeutet. Wir haben die damaligen und jetzigen Forderungen herausgearbeitet und was sie mit ihrem Jahrzehnt zu tun haben. Während unseres Projektes haben wir viel gelernt. Über die Wochen haben wir uns mit der Geschichte der Frau auseinandergesetzt, wie viel schon erreicht wurde und wie viel noch erreicht werden muss.

Das Projekt hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben sogar einen Preis in Höhe von 250€ gewonnen. Von 7000 Teilnehmer*innen haben wir es in die Top 50 geschafft.

Ebba Grenzebach und Mieke Sedelies

  • Podcast