Skip to main content

Di-Da-dada Villa-llalla aus dem Kunstunterricht der 13. Klasse

Das Dada-Projekt entstand im 4. Semester des Grundkurses Kunst 2010 unter dem Semesterthema „Gestaltung und Präsentation im öffentlichen Kontext.“

Der Grundkurs bestand aus 12 Schülern, die die Idee hatten, als Abschlussprojekt ein Haus in der Aula zu bauen, eine „DADA-HÜTTE“ oder auch „Di-Da-dada Villa-llalla“. Die Hauselemente wurden in Wochenendarbeit in Straußberg gezimmert, die Ausstattung in der Schule gefertigt. Die schweren Teile wurden nach einem sonntäglichen Transport zur Schule wiederum an einem Wochenende aufgebaut und nach drei Wochen wieder sonntags abgebaut und die Hausteile zurück zur Weiterverarbeitung nach Straußberg gebracht: Eine enorme Leistung und ein enormes Engagement vieler Schüler in der Zeit der Vorbereitungen für die mündlichen Prüfungen!

Im Haus gab es ein Fersehgerät, das immer flimmerte ...Fleißig mitgearbeitet haben Yannick, Lennert, Emma, Marie, Tilman, Carolin und Bruno; beteiligt waren auch Filia, Natascha, Alessio, Iris und Ky.

Kursleiterin Frau Perschmann