Skip to main content

Exkursion zum Teltowkanal am 18.06.2014 (Biologie GK – Fr. Kröger)

Im Rahmen des Semesterthemas Ökologie haben beide Biologie-Grundkurse mit insgesamt 39 Schülerinnen und Schülern von Frau Kröger eine Exkursion an den Teltowkanal unternommen. Nachdem wir zuerst allgemeine Informationen zum Gewässer gelesen haben, haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und uns daraufhin entlang des Kanals aufgehalten. Während die eine Hälfte des Kurses an verschiedenen Messstellen das Wasser untersucht hat und Proben entnahm, bestimmten die anderen Gruppen entlang des Kanals verschiedene Tiere und Pflanzen und bereitete einen kurzen Vortrag vor, um diese vorzustellen. Für die Bestimmung der Flora und Fauna hatten die einzelnen Gruppen, unterschiedliche Bücher zum Nachschlagen und Smartphones zur Verfügung.

 

Danach haben wir uns am Spielplatz getroffen, wo die „Pflanzen- und Tiergruppen“ sich ihre Ergebnisse gegenseitig vortrugen, die „Wassergruppen“ haben angefangen die entnommenen Proben auf beispielsweise den pH-Wert, Nitrat, Phosphat und den Sauerstoffgehalt zu untersuchen. Darauf folgend wurden diese Ergebnisse verglichen und Besonderheiten der verschiedenen Messstellen diskutiert, z. B. bei dem Einleiter des Klärwerks und der Messung beim Heizkraftwerk. Letztendlich erfolgte u.a. eine Bestimmung der Gewässergüteklasse des Teltowkanals. Das bedeutet, dass schon von einer kritischen Belastung die Rede sein kann. Das Wasser enthält Sauerstoff, doch kommt es auch zu einer Sauerstoffzehrung durch die Tätigkeit von Bakterien und der Anteil der meisten Nährsalze ist relativ hoch, die Sichttiefe teilweise gering.

 

Man findet einige höhere Tiere und Pflanzen, wie wir auch von einigen Anglern erfahren konnten, die wir vor Ort getroffen haben und die Fische gefangen hatten. Eine besondere Freude bereitete der Gruppe von Linda, dass sie tatsächlich mit dem Planktonnetz einen größeren Fisch gefangen hatte, der kurz in einer Plastiktüte aufbewahrt wurde und den Namen „Fluuutschi“ erhielt.

Zum Baden ist das Wasser des Teltowkanals ungeeignet.

 

Darauf folgend wurden „Wasser- und Tier- bzw. Pflanzengruppen“ getauscht, sodass jede Gruppe sowohl die Gewässerqualität als auch das ökologische Umfeld des Teltowkanals untersuchen und erläutern durfte.

 

Rückblickend lässt sich sagen, dass die Exkursion ein voller Erfolg war, das Wetter perfekt mitgespielt hat und alle Schülerinnen und Schüler Interesse und Spaß an dem Projekt gezeigt haben.

 

Antonia H. und Yannic W., 2. Semester

Impressionen