Wir befinden uns im Jahre 2011 n.Chr. Der ganze Globus ist von den Angelsachsen besetzt. Der ganze Globus? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die angelsächsischen Legionäre, die als Besatzung in den befestigten Lagern Abiturium, Linguadiplomatica, Amorum, Fastfudosum und Kleincinematum liegen ...

In der Tat haben wir es schwer, die kulturelle Vielfalt des Abendlandes aufrecht zu erhalten. Wir, d.h. die friedliche Frauen-Equipe mit unserem Front-Mann - ein Mann beim Teutates! -, wir bieten Französisch als zweite und bei entsprechender Nachfrage auch als dritte Fremdsprache an.
Dabei erhalten wir immer wieder belebende und tatkräftige Unterstützung durch zahlreiche ReferendarInnen und PraktikantInnen, jene von uns den stärkenden Zaubertrank der Erfahrung. Mit der angrenzenden gallischen Gemeinde, der Rheingau-Oberschule, schließen wir uns zusammen, so dass wir in der Oberstufe alljährlich einen Leistungskurs anbieten können.

Auf Austauschfahrten erfahren unsere Schüler die Lebendigkeit des Französischen. Nach Begegnungen mit Schulen in Bordeaux, Brétigny-sur-Orge und Buc bei Versailles sind wir nun mit den achten Klassen am Collège der ehrwürdigen Cité scolaire Janson de Sailly im 16ten Arrondissement von Paris angekommen. Gute persönliche Kontakte unter den beteiligten Kollegen geben diesem Austausch Beständigkeit.Reisen ins außereuropäische frankophone Ausland bieten die Möglichkeit, französisch geprägte Kulturen kennen zu lernen. Die Leistungskurse unternehmen regelmäßig eine Kursfahrt; nach Austauschprojekten mit La Réunion und Casablanca (Marokko) waren die französische Hauptstadt und die Stadt Lyon die Ziele der letzten Reisen. Eine solche Reise gibt unseren Schülern Einblick in frankophone Lebenswirklichkeit.

Die Frankophonie ist ein wichtiges Thema des aktuellen Rahmenplans, der den neueren Entwicklungen der Französisch-Didaktik Rechnung trägt. Diese spiegeln sich auch wider im Lehrwerk A Plus!, mit dem wir unsere Schüler seit drei Jahren trainieren. In Anlehnung an den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für die Fremdsprachen fördert A Plus! die zur Erreichung bestimmter Spracherwerbsstufen notwendigen Kompetenzen.

Neben dem regulären Unterricht bereiten wir interessierte Schüler in zwei AGs auf den Erwerb des international anerkannten französischen Sprachzertifikats DELF vor, das sich ebenfalls an jenen Stufen orientiert.

Besonderen Spaß machen außerschulische Aktivitäten wie Beiträge zur Soirée Française, Besuche im Institut Français (Ateliers), bei der Ciné-fête, das France Mobil, Autorenlesungen, Chanson-Abende und Theaterbesuche.